Geschichte ÖLS - Ökologische Liste Simonswald

Ökologische Liste Simonswald
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie selbst zu gestalten
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Geschichte


2019
Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019
Die ÖLS erziehlt 19,91% der Stimmen, somit erhielten wir sichere zwei Sitze welche von Lothar Hug und Richard Weis besetzt werden.

2014
Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014
Die ÖLS erhielt 20,98% der Stimmen, damit erhielten wir drei Sitze im Gemeinderat, die Horst Kolb, Joachim Nopper und Richard Weis einnahmen.

2013
Im Januar 2013 gab Horst Kolb aus taktischen Gründen sein Mandat zurück, da er als erster Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Windenergie in Simonswald bei Tagesordnungspunkten mit Windenergie wegen Befangenheit stets den Ratstisch verlassen musste und nicht  abstimmungsberechtigt war. Nachrücker war Richard Weis.
Im Februar 2013 reichte Bernhard Weis sein Rücktrittsgesuch  wegen Arbeitsüberlastung in der eigenen Schlosserei ein. Nachfolger war Joachim Nopper.

2009
Gemeinderatswahl am 7. Juni 2009
Mit 21,03 % der Stimmen sind wir knapp an drei Sitzen vorbeigeschrammt. Die zwei Sitze erhielten Horst Kolb und Bernhard Weis.

2004
Gemeinderatswahl am 13. Juni 2004
Der Gemeinderat wurde auf 12 Sitze reduziert. Mit 15,26% konnten die zwei  Sitze stabilisiert werden, die Horst Kolb und Richard Weis einnahmen.

2001
Manfred Volk musste aus beruflichen Gründen sein Mandat niederlegen, für ihn rückt Richard Weis nach.

1999
Gemeinderatswahl am 24. Oktober 1999
Die ÖLS erhielt 12,95% der Stimmen, dass zu einer Verdoppelung der Sitze führte, wenn auch hauchdünn. Horst Kolb und Manfred Volk erhielten die Mandate.

1994
Gemeinderatswahl am 12. Juni 1994
Auf Anhieb erhielt die ÖLS 10,38% der Stimmen. Das reichte zu einem Sitz für Horst Kolb im Gemeinderat, der damals noch 14 Räte hatte.

1994
Gründung der Ökologischen Liste Simonswald.
Zurück zum Seiteninhalt